Konzerte im Advent

Samstag, 21. Dezember 2013, 19.30 Uhr, Evang. Kirche Teufen ar
Sonntag, 22. Dezember 2013, 15.00 Uhr, Kirche Andwil SG

Gast: Alphornsolistin Lisa Stoll (Portrait siehe unten)

Eintritt frei

die lichter funkeln und die sterne am winterhimmel leuchten hell. weihnachten naht mit grossen schritten. gerne laden wir sie, geschätzte konzertbesucherInnen, zu den traditionellen und besinnlichen adventskonzerten der liberty brass band ostschweiz ein. wir spielen bekannte klassische und weihnachtliche melodien kombiniert mit alphornklängen.

die „festmusik der stadt wien“ von richard strauss und drei sätze aus der ersten „suite – peer gynt“ von edward grieg, gehören sicherlich zu den bekannteren höhepunkten. am ende des konzerts wird es besinnlich mit dem traditionellen, englischen weihnachtslied „the little drummer boy“ und dem weltbekannten „white christmas“ von irving berlin. dazwischen wird die junge alphornsolistin lisa stoll ruhige aber auch typische alphornklänge präsentieren. mit wunderschönen melodien von bekannten und begnadeten komponisten wird das gehörfällige konzertprogramm vervollständigt.

lassen sie sich von herzenerwärmenden klängen verzaubern und begeistern! wir freuen uns auf ihren konzertbesuch.

Konzertprogramm
musikalische Leitung: Andreas Koller

Festmusik der Stadt Wien – Richard Strauss

Suite N°1 - Peer Gynt – Edward Grieg

Dubinushka – Nikolai Rimsky-Kosakov

Alphorn Ballad – Dennis Armiitage (Alphorn Solo)

Auf dem Plomberg – Carlo Brunner (Alphorn Solo)

There Is A Green Hill Far Away – Noah Bruce

Amazing Grace – Traditionell (Alphorn Solo)

Troika – Sergei Prokofiev

The Little Drummer Boy – Traditionell

White Christmas – Irving Berlin

Stille Nacht - Traditionell


Plakat

Flyer

 

Unterstützung:

Wir danken für die die freundliche Unterstützung: 

- Gemeinde Teufen
- Metrohm Stifung
- Bertold-Suhner-Stiftung

- Restaurant Ilge Teufen
- Mercato Shop AG Teufen

 

Herzlich Willkommen... Gastsolistin Lisa Stoll

Musikalische Laufbahn von Lisa Stoll (Jg. 1996)

Ihre musikalische Laufbahn beginnt im Alter von 6 Jahren mit dem Spielen der Blockflöte. Zwei Jahre später greift sie zum Cornet und damit beginnt ihre grosse Leidenschaft zur Blasmusik. Bereits nach zwei Jahren spielt sie in einer Musikschülerband und mit 11 Jahren landet sie am Ostschweizerischen Solistenwettbewerb in Ihrer Kategorie auf dem 1. Platz. Es folgen diverse Engagements in der Bürgermusik Trasadingen, dem Posaunenchor Hallau und der Stadtharmonie Schaffhausen.

Parallel zum Cornet entdeckt Lisa mit 10 Jahren das Alphorn. Der Klang fasziniert Lisa derart, dass sie auch hier innert kürzester Zeit auf hohem Niveau spielt.

Sie gewinnt 2008 am 15. Schweizerischen Folklorenachwuchswettbewerb mit der Eigenkomposition „s’Vreni vom Dorf“ den Jurypreis. Im Jahr 2009, 13-jährig feiert sie mit dem klassischen Programm „des Mädchens Wunderhorn“ unter der Leitung von Paul W. Taylor (Alphorn und Streichorchester) grosse Erfolge. Im September 2009 nimmt sie mit Carlo Brunner’s Komposition „Tanz der Kühe“ am Nachwuchswettbewerb des Musikantenstadls teil. Sie schafft es auf den 1. Platz und nimmt somit am Finale im Silvesterstadl teil. Hier gewinnt sie und darf die Nachwuchsauszeichnung „Stadlstern 2009“ nach Hause nehmen.

Mit Carlo Brunner und Alex Eugster produziert Lisa ihre ersten eigenen CD’s. Im Januar 2010 erscheint ihre 1. CD „Alphornliebe“ und im Juli 2011 die 2. CD „Alphornflirt“. Im Frühjahr 2013 wirkt sie als Gastmusikerin auf der CD „vo Berg und Tal“ von Florian&Seppli mit.

 

Nationale und internationale Auftritte: Musikantenstadl, Starnacht Interlaken, Winteropenair Bad Kleinkirchheim, Donauinselfest Wien, Openair Heitere, Openair Flumserberg, Heirassa Festival Weggis, Aeschbacher, Benissimo, Samschtig Jass, Hopp dä Bäse, Zogge-n-am Bogä, Schlagersommer, SF-bi-dä Lüt, Auftritte in Dubai, Kuwait, London, China, usw.

Unzählige Konzerte solistisch und mit Blasorchester, Streichorchester, Orgel, Carlo Brunner’s Ländlerkapelle, Nicolas Senn, Swiss Army Brass Band, Willi Valotti’s Wyberkapelle, usw.

Nebst der Portion „Muse“, die Lisa in die Wiege gelegt wurde, hatte und hat Lisa immer das Glück von äusserst guten Musikern begleitet zu werden.

 

Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren Sponsoren